GOLD für die Mathe - Asse in Budapest

Jeweils die vier besten Mannschaften aus Ungarn, Deutschland, Siebenbürgen/Rumänien, Serbien und Österreich traten am Samstag, den 23. Juni 2018 um 10Uhr zum Finale des Bolyai-Wettbewerbs an.

 

 

Unser Team „Die Mathe – Asse“ aus der 5. Klasse, bestehend aus David Streun, Konstantin Plange, Joris Geurtz und Joska Pott, machte ihrem Namen alle Ehre und sie lösten die fünf anspruchsvollen Finalaufgaben in 60 Minuten zusammen besonders erfolgreich und belegten damit den goldenen ersten Platz. Diese hervorragende Leistung wurde mit viel Beifall während der Siegerehrung vom gesamten Publikum und besonders von uns, den vier 6er Mädels, Frau Häusler und Frau Dedler, gefeiert. Die Siegerehrungen in den verschiedenen Jahrgangsstufen wurden von einer ungarischen Volkstanzgruppe und weiteren musikalischen Darbietungen begleitet.

Im Anschluss an die Siegerehrung fand ein von den Organisatoren ausgewähltes Rahmen-programm statt, welches bei allen Teilnehmern auf großes Interesse stieß. Nach dem Mittagsessen ging es in das Wissenschaftsmuseum Palast der Wunder. Dort konnte jeder naturwissenschaftliche Experimente durchführen und sein Glück an verschiedenen Geschicklichkeitsspielen versuchen. Die anschließende Führung durch das prunkvolle ungarische Parlament war sicher das kulturelle Highlight dieses Tages.

 

 

Ein weiteres (glückliches) Highlight für unsere Schüler war sicher auch das Deutschlandspiel am Ende des Tages, welches sich erst kurz vor dem Ende entschied.

Den Sonntag verbrachten wir etwas entspannter und weniger stark durchgetaktet als den Samstag mit unserem eigenen Programm. Wir besuchten die Margareteninsel, die mitten in der Donau liegt, ausgiebig. Die lustige Tretkutschenfahrt, der Rosengarten, das Outdoor – Fitnessstudio und der Spielplatz sind nur einige Aktivitäten von der Margareteninsel.

 

 

Glücklich und etwas übermüdet kam unsere kleine Gruppe gegen 1 Uhr nachts am Köln – Bonner Flughafen an, wo bereits die stolzen Eltern auf ihre erfolgreichen Mathe - Asse warteten.

Alle sind sich einig, dass dies ein toller und ereignisreicher Trip war und sie alle nächstes Jahr wieder zum Finale nach Budapest wollen. Vielleicht können wir dann sogar zwei Teams stellen. Ein besonderer Dank gilt selbstverständlich auch noch unseren Sponsoren (regio iT, NetAachen, unser Förderverein und Eltern), die uns diese Reise ermöglicht haben.

Herzlichen Dank!

 

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok