„And the winner is…. St. Leonhard!” - Schulbaupreis 2013 für das Erweiterungsgebäude unseres Gymnasiums


Es war einmal eine Baustelle, viel Arbeit und viel Hoffnung…

– und das ist daraus geworden!

Dieses architektonische Meisterwerk überzeugte nun auch die Jury des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW sowie der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen.

 

 

Der Erweiterungsbau des Gymnasiums St. Leonhard gewann den Schulbaupreis 2013!

Gleich zu Beginn des neuen Schuljahrs durfte Schulleiter Stefan Menzel Seite an Seite mit den ausgezeichneten Architekten der Aachener Planungsgesellschaft pbs architekten Gerlach Krings Böhning  die Urkunde aus der Hand von Schulmisterin Sylvia Löhrmann entgegennehmen.  Im Festsaal des Hauses der Architekten in Düsseldorf fand die feierliche Überreichung statt.

 

 

 

Insgesamt 123 Schulen mit ihren neuen, umgebauten und erweiterten Gebäuden hatten sich um die Auszeichnung beworben  Unter ihnen wählte eine unabhängige Fachjury 23 Schulen als gleichrangige Preisträger aus.
„Auch der Raum ist ein Pädagoge.“ Dieses Motto stellte Sylvia Löhrmann ihrer Ansprache an die rund 200 geladenen Gäste voran. „Die prämierten Schulbauten“, so die Ministerin, „orientieren sich an den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler und tragen dazu bei, ein Umfeld zu schaffen, in denen alle gerne und besser lernen und lehren können.“

 

 

Gleich ihr betonte auch Hartmut Miksch, Präsident der Architektenkammer, die vielfältige Nutzung moderner Schulbauten: „Schulgebäude entwickeln sich in zunehmendem Maße auch zu sozialen Treffpunkten und zu multifunktionalen Veranstaltungsorten im Stadtteil oder Quartier. Die hohe Teilnehmerzahl an dem Auszeichnungsverfahren belegt das große Interesse aller Beteiligten am Thema Schulbau - nicht nur der Architektinnen und Architekten, sondern auch der Schulträger, Schulleiter und Pädagogen.“

 

 

Besonders spannend ist die Begründung der Jury für die Preiswürdigkeit des St. Leonharder Erweiterungsbaus:  Die städtebauliche Lösung überzeugte das Auswahlgremium durch den klugen Umgang mit dem baulichen Umfeld und die Aufwertung einer innerstädtischen Brache. „Es entsteht ein neuer städtischer Raum von hoher Aufenthaltsqualität für Schüler und Öffentlichkeit, der sich hervorragend in das Stadtbild einfügt und die umgebende Bebauung deutlich aufwertet. Der Erweiterungsbau überzeugt mit durchdachter Funktionalität und in hochwertigen Materialien ausgeführten Fassaden. Die reduzierte, unprätentiöse und dabei moderne Gestaltung und Ausstattung der Innenräume vermittelt eine wertschätzende Atmosphäre für sämtliche Nutzungen des Schulbetriebs.“

 

 

Unser Dank gilt der Stadt Aachen als weitblickender Bauherrin, dem Architekturbüro pbs für die vorzügliche Planung sowie allen, die in der Schule an Konzeption, Ideenfindung, Entwicklung und Gestaltung beteiligt waren.  Der Schulbaupreis 2013 für das Gymnasium St. Leonhard bescheinigt uns:  Es hat sich gelohnt! 

Text: Vera Kühn
Fotos (von oben nach unten: V. Kühn [1]; T. Saltmann, Architektenkammer NRW [2,3,4]; H. Poorten [5,6,7])